Mischkonsum bedeutet, mehrere Drogen gleichzeitig zu konsumieren, also zum Beispiel zusätzlich zu Heroin oder Kokain noch Benzodiazepine (Beruhigungsmittel), Substitutionsmittel oder Alkohol.

Mehrere Drogen gleichzeitig zu konsumieren führt zu besonderen Risiken. Mischkonsum ist die häufigste Ursache von Drogennotfällen und Drogentodesfällen! Die Risiken sind unkalkulierbar, da sich die Wirkungen verschiedener Drogen gegenseitig sowohl verstärken als auch abschwächen können.

Dazu kommt noch: Je mehr Drogen man genommen hat, desto weniger ist man meistens in der Lage darauf zu achten, dass man wirklich nur die eigene Spritze und das eigene Zubehör beziehungsweise das eigene Röhrchen verwendet. Mischkonsum steigert also auch das Risiko, sich mit HIV, Hepatitis und anderen Krankheitserregern zu infizieren.

Ausführliche Informationen über Wechselwirkungen zwischen Drogen sowie zwischen Drogen und HIV-Medikamenten haben wir unter www.hiv-drogen.de zusammengestellt.

0
0
0
s2smodern