Der Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung ist mit einem positiven HIV-Ergebnis nicht mehr möglich.

Wer bereits eine solche Versicherung abgeschlossen hat, ist nach einer positiven HIV-Diagnose nicht verpflichtet, seinem Versicherer seinen Status mitzuteilen und verliert dadurch auch nicht den Versicherungsschutz.

Es gibt jedoch für Angestellte unter Umständen die Möglichkeit, über den Arbeitgeber eine „betriebliche Berufsunfähigkeitsversicherung“ abzuschließen. Hier gibt es Kollektivverträge mit vereinfachten Gesundheitsfragen. Wichtig ist hier, sich im Vorfeld beraten zu lassen.

0
0
0
s2smodern