Kurzinfo

Hepatitis E ist eine Leberentzündung, die durch das Virus HEV übertragen wird. Sie kommt in Deutschland eher selten vor.

Die meisten Infektionen passieren bei Reisen in Länder und Regionen, in denen Hepatitis E weit verbreitet ist (Balkanländer, Mittlerer Osten, Nord- und Westafrika, Mittel- und Südamerika, Indien).

Die Hepatitis E ist für schwangere Frauen sehr gefährlich.

Verlauf

Wie die Hepatitis A verschwindet die Hepatitis E normalerweise von alleine wieder, ohne bleibende Schäden zu hinterlassen.

Allerdings kann Hepatitis E für schwangere Frauen sehr gefährlich sein. Bei ungefähr jeder fünften Schwangeren mit Hepatitis E kommt es zu einem schweren Verlauf mit Leberversagen. Es besteht dann Lebensgefahr.

Übertragung

Die Hepatitis wird in Ländern mit unzureichenden hygienischen Bedingungen vor allem durch verunreinigtes Wasser und Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Muscheln und Speiseeis übertragen.

In Industrieländern erfolgt die Infektion meist über nicht ausreichend durchgegartes Fleisch oder Innereien von Hirschen und Wildschweinen oder Hausschweinen (vor allem Schweineleber).

Schutz

Gegen Hepatitis E gibt es keine zugelassene Impfung. Gerade schwangere Frauen sollten daher versuchen, Infektionsrisiken zu vermeiden.

Das Risiko einer Hepatitis-E-Infektion lässt sich vermindern, indem man auf Reisen in Ländern mit schlechten Hygienebedingungen Wasser abkocht und auf Eiswürfel, Meeresfrüchte, rohes Fleisch und Fisch verzichtet. Außerdem sollte man nur abgefüllte Getränke konsumieren und kein Speiseeis essen. Vorsicht auch bei Früchten und rohem Gemüse, selbst wenn es mit Leitungswasser gewaschen wurde.

In Deutschland empfiehlt es sich, Wild Fleisch und Innereien von Wildschweinen, Hirschen und Hausschweinen (vor allem Schweineleber) nur gut durchgegart zu essen oder während der Schwangerschaft ganz darauf zu verzichten.

Anders als bei der Hepatitis A hinterlässt eine durchgemachte Hepatitis E keine Immunität. Man kann sich also immer wieder infizieren.

Therapie

Gegen Hepatitis E gibt es keine Therapie. Die Krankheit heilt normalerweise von alleine aus, ohne Schäden zu hinterlassen. Anders ist das bei schwangeren Frauen.

0
0
0
s2smodern